Pressebereich

Willkommen im intelliAd Pressebereich. Hier haben wir für Journalisten alle Neuigkeiten rund um das Unternehmen zusammengestellt. Bei Abdruck unserer Pressemitteilungen und Bildmaterialien verwenden Sie bitte intelliAd Media als Quellennachweis bzw. Fotocredit. Sollten darüber hinaus weitere Fragen offen sein, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr intelliAd Presse-Team

Aktuelle Pressemitteilungen

intelliAd-Modeanalyse: Fashionistas zögern beim Kauf länger als Reiselustige und Beautyjunkies

Branchenvergleich: Mode-Käufe dauern online am längsten; für BeautyArtikel, Möbel und selbst für Reisen entscheiden sich Deutsche im Schnitt deutlich schneller

Für Mode und Reisen ist ein Retargeting abgesprungener Käufer essentiell, bei Beauty wenig sinnvoll

Bei Fashion sind Sonntag und Montag die besten Tage für NeukundenTargeting, Mittwoch und Donnerstag sind für Retargeting geeignet; am Tablet ist die Conversion Rate am höchsten

München, 22. Januar 2015 – Was beim Online-Dating funktioniert, gelingt offensichtlich nur selten beim Online-Fashionkauf: Liebe auf den ersten Blick. Ganze 195 Stunden, so die aktuelle intelliAd-Modeanalyse, liegen im Schnitt zwischen dem ersten Kontakt mit einem Modeprodukt im Netz und dem anschließenden Kauf eines Fashionartikels im Webshop. Umgerechnet etwas über acht Tage benötigen Deutsche also, bis sie sich für Kleider, Schuhe oder Accessoires entscheiden. Das ist das Ergebnis einer Customer-Journey-Analyse des Technologieunternehmens intelliAd Media. Dazu untersuchte intelliAd knapp 275.000 Onlinekäufe in den Bereichen Fashion, Beauty, Travel und Furniture zwischen dem 1. September und dem 31. Oktober 2014.

Studie: Showrooming nimmt im stationären Handel zu

Ein Viertel der jungen Erwachsenen kauft direkt nach dem Ladenbesuch via Handy online ein – meist ohne schlechtes Gewissen

München, 15. Dezember 2014 – Smartphones verändern nachhaltig das Einkaufsverhalten der Deutschen. Um davon profitieren zu können, muss der Einzelhandel nun reagieren. Bislang konnte man noch davon ausgehen, dass sich Kunden zwar online informieren, aber im stationären Handel kaufen (der sogenannte ROPO-Effekt [research online, purchase offline]); aktuelle Analysen und Umfragen sprechen eine deutlich andere Sprache: Viele Deutsche informieren sich zwar im Geschäft über ein Produkt, kaufen später aber online (75 Prozent) oder sogar direkt mobil via Smartphone. „Um massive Umsatzeinbußen durch dieses sogenannte Showrooming zu vermeiden, können Unternehmen ihre Besucher direkt vor Ort mit Push-Nachrichten ansprechen oder im Nachgang beispielsweise über Retargeting oder Mailing-Aktionen für sich gewinnen. Wichtig ist es, das Offline-Geschäft mit der Online-Welt zu verzahnen und so einen ganzheitlichen Überblick über die Customer Journey und individuelle Kundenwünsche zu erhalten“, so Mischa Rürup, COO intelliAd Media.

Xmas Performance Check: Kein Setup, fixer Preis

intelliAd bietet Händlern erstmals umfassendes Analysepaket für das Weihnachtsgeschäft

München, 17. November 2014 – Für viele Handelsunternehmen startet jetzt die wichtigste Zeit des Jahres – sowohl in den Läden vor Ort als auch in den Online-Shops. Verschiedene repräsentative Umfragen prognostizieren jedoch, dass die Deutschen im Weihnachtsgeschäft 2014 weniger spendabel sein werden als im Vorjahr. Umso intensiver wird der erwartete Wettbewerb zwischen den Händlern.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv.

2014

2013

2012