PRESSEARCHIV 2015

intelliAd Media

Willkommen im intelliAd Presse-Archiv

Hier finden Sie alle Presseinformationen aus dem Jahr 2015.
Ihr intelliAd Presse-Team

Durch Frühbucher und Rekordhitze: Januar stärkster Reisebuchungsmonat in 2015

intelliAd Customer Journey Analyse: Reisebuchung

  • Mehr Frühbucher: Der Januar löste 2015 den August als Hauptbuchungsmonat ab
  • Weniger kurzfristig gebuchte Reisen: Wegen der Hitzewelle wurde im Sommer seltener gebucht als sonst
  • Der Buchungszeitpunkt variiert abhängig vom Familienstand
  • Lieblingsreiseziel der Deutschen bleibt Mallorca

München, 07. Dezember 2015 – Viele Deutsche entscheiden sich normalerweise eher kurzfristig für einen Sommerurlaub. In bisherigen Jahren war daher der August der Monat mit den meisten Reisebuchungen. Nicht so in 2015: In diesem Sommer schmolz die Lust der Deutschen, Reisen in normalerweise wärmere Gefilde zu buchen, unter der Rekordhitze im eigenen Land. Da der Januar des Jahres außerdem eine außergewöhnlich starke Frühbucherphase verzeichnete, löste er 2015 den August als Monat mit den meisten Reisebuchungen ab. Das zeigt eine aktuelle Customer Journey Analyse des Münchner Technologieunternehmens intelliAd Media. Sie basiert auf einer Stichprobe von über 200.000 Buchungen über das Reiseportal weg.de in den Jahren 2013 bis 2015.

Nachts sitzt bei Online-Shoppern das Geld besonders locker

intelliAd Customer Journey Analyse: Wie shoppt Deutschland im Tagesverlauf?

  • Smartphones performen zwischen 23 und 6 Uhr überdurchschnittlich gut
  • Morgens sind Entschlussfreude und Warenkörbe der Online-Shopper am kleinsten
  • Die Uhrzeit hat deutlich mehr Einfluss auf das Kaufverhalten als der Wochentag

München, 23. November 2015 – Wer zwischen 23 und 6 Uhr im Web einkauft, gibt überdurchschnittlich viel Geld aus. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Customer Journey Analyse des Münchner Technologieunternehmens intelliAd Media zum Shoppingverhalten im Tagesverlauf. Die Auswertung von rund 1,2 Millionen Onlinekäufen aus elf Branchen im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni 2015 zeigt: Zwar sind Traffic und Conversions nach der Primetime rückläufig, doch steigt der Warenkorbwert ab 23 Uhr deutlich an und erreicht nachts (1 bis 6 Uhr) seinen Maximalwert, der 9 Prozent über dem Tagesschnitt liegt.

Marketer starten Weihnachtsoffensive zu spät

intelliAd Customer Journey Analyse: Online-Weihnachtsgeschäft

  • Heiße Phase im Weihnachts-eCommerce beginnt am 28. November
  • Der 15. Dezember ist historisch der umsatzstärkste Tag
  • Am 20. Dezember endet das Online-Weihnachtsgeschäft schlagartig
  • Zwischen den Jahren investieren Werbetreibende zu viel Geld

München, 10. November 2015 – Die Deutschen geben online eine gute Woche vor Weihnachten das meiste Geld aus. Der umsatzstärkste Tag war dabei bisher der 15. Dezember. Das zeigt eine aktuelle Customer Journey Analyse des Münchner Technologieunternehmens intelliAd Media, für die rund 866.000 Onlinekäufe branchenübergreifend aus den Wintermonaten der Jahre 2013 bis 2014 untersucht wurden.

Frank Rauchfuß wird neuer CEO von intelliAd

München, 30. Oktober 2015 – Frank Rauchfuß wird zum 1. Januar 2016 als neuer CEO die Leitung des Münchner Technologieunternehmens intelliAd Media GmbH übernehmen. Er wird die intelliAd-Plattform zur ganzheitlichen Messung und Optimierung von Online-Marketingaktivitäten weiter stärken und strategisch ausbauen.

intelliAd-Technologie synchronisiert Werbestrategien

TV-Impact-Boost: Synergie zwischen TV- und Onlinewerbung

  • Effizienzsteigerung von TV-Spendings durch Mediaplan-Optimierung
  • Verlängerung von TV-Kampagnen ins Web in Echtzeit
  • Nutzung von Mitbewerber-Spots zur Absatzsteigerung

Ab sofort ist eine vollständige, intelligente Vernetzung von TV- und Onlinewerbung möglich, die sowohl den Abverkauf im Netz als auch die Effizienz der TV-Spendings optimiert. TV-Impact-Boost ermöglicht eine zukunftsweisende Cross-Channel-Mediaplanung, die sogar Spots von Mitbewerbern für die Umsatzgenerierung nutzt. Das Münchner Technologieunternehmen intelliAd kombiniert dafür umfassendes TV-Tracking in Echtzeit sowie tiefgreifende TV-Online-Impact Analysen mit der intelliAd TV-Triggering Technologie. So können die eigenen Mediapläne für TV-Werbung optimal auf die tatsächliche Reaktion der Zielgruppe zugeschnitten werden und Kampagnen parallel über Suchmaschinen- und Display-Werbung in Echtzeit im Netz verlängert werden, um die Gesamtperformance zu steigern. TV-Impact-Boost ist damit ein weiterer Baustein des ganzheitlichen Tracking- und Optimierungsansatzes von intelliAd.

TV-Primetime ist auch Online-Shopping-Primetime

intelliAd Customer Journey Analyse: Wann shoppt Deutschland?

  • Der Peak im E-Commerce liegt zwischen 20 und 23 Uhr
  • Während der Primetime wird online 69 Prozent mehr Geld pro Stunde ausgegeben als im Tagesschnitt,
    der Traffic steigt um 57 Prozent
  • Tablet (+ 39 Prozent) und Smartphone (+ 16 Prozent) werden in der Primetime
    überdurchschnittlich oft zum Shopping genutzt

München, 19. Oktober 2015 – Parallel zur Fernseh-Primetime (20 bis 23 Uhr) geben die Deutschen am meisten Geld im Web aus. Das zeigt die aktuelle Customer Journey Analyse des Münchner Technologieunternehmens intelliAd, für die rund 1,2 Million Onlinekäufe aus elf Branchen (u.a. Fashion, Reise, Elektronik) im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni 2015 untersucht wurden. In der Primetime verzeichnen Webshops nicht nur den größten Traffic, sondern auch die beste Conversion Rate und überdurchschnittliche Warenkorbwerte.

Klaus Mitterer wird neuer CFO bei intelliAd

München, 01.10.2015 – Das Münchner Technologieunternehmen intelliAd Media GmbH beruft Klaus Mitterer zum Chief Financial Officer und Mitglied der Geschäftsführung. Er übernimmt diese Position ab sofort von Dietmar Fricke, der sich von nun an wieder voll auf seine Rolle als Vice President Accounting and Billing bei der Deutsche Post AG konzentriert.

Smartphone: Infoquelle und Device für Spontankäufer

Customer Journey-Analyse: So shoppt Deutschland mit dem Handy

  • Große Branchenunterschiede: Zwischen drei und 14 Prozent der Verkäufe via Smartphone, Conversion Rate reicht von 0,4 bis 5,8 Prozent
  • Reger Device-Wechsel: 21 Prozent des Traffic, aber nur neun Prozent der Verkäufe entfallen auf Smartphone
  • Schnelle Entscheidung: 50 Prozent der Käufe werden in weniger als einer Stunde abgeschlossen

München, 07.09.2015 – Die Ausgaben für mobile Werbung werden 2015 in Deutschland nach Prognosen des BVDW um rund 50 Prozent wachsen und erstmals die Grenze von 200 Mio. Euro knacken.1 Doch laut einer aktuellen Customer Journey-Analyse von intelliAd Media findet nur ein Bruchteil der Käufe auch wirklich via Smartphone statt. Für die Auswertung hat das Münchner Technologieunternehmen über eine Million Onlinekäufe in zehn Branchen (von A wie Arzneimittel bis W wie Wein) zwischen dem 15. Januar und 15. April 2015 untersucht.

Gründer verlassen Unternehmen auf eigenen Wunsch

Geschäftsführungswechsel bei intelliAd Media GmbH

München, 01.09.2015 – Die Gründer und bisherigen Geschäftsführer Mischa Rürup und Tobias Kiessling haben das Unternehmen zum 31. August 2015 auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. „Wir danken Herrn Mischa Rürup und Herrn Tobias Kiessling, dass sie intelliAd zu einem bedeutenden internationalen Unternehmen aufgebaut und einen konsequenten Wachstumskurs verfolgt haben“, so Dr. Detlev Ruland, Mitglied des Bereichsvorstands Post – eCommerce – Parcel, Deutsche Post DHL Group.

intelliAd-Technologie maximiert Werbewirkung

„TV-Online-Sync“ für das perfekte Zusammenspiel zwischen TV- und Onlinewerbung

  • Höhere Effizienz von TV-Spendings durch Optimierung des Mediaplans
  • TV-Kampagnen in Echtzeit ins Web verlängern
  • Mitbewerber-Spots zur Steigerung der eigenen Verkäufe nutzen

München, 25. August 2015 – Ab sofort ist eine vollständige, intelligente Vernetzung von TV- und Onlinewerbung möglich, die sowohl den Abverkauf im Netz als auch die Effizienz der TV-Spendings optimiert. Mit „TV-Online-Sync“ ermöglicht intelliAd Werbetreibenden jetzt eine zukunftsweisende Cross-Channel-Mediaplanung, die sogar Spots von Mitbewerbern nutzen kann, um zusätzliche Umsätze zu generieren. Das Münchner Technologieunternehmen kombiniert dafür umfassendes TV-Tracking in Echtzeit sowie detaillierte TV-Online-Wirkungsanalysen mit der neuen intelliAd TV-Triggering-Technologie. So können zum einen Mediapläne für TV-Werbung optimal auf die tatsächliche Reaktion der Zielgruppe zugeschnitten werden. Darüber hinaus lassen sich TV-Kampagnen parallel mit Suchmaschinen- und Displaywerbung in Echtzeit im Netz synchronisieren, um ein Maximum an Werbewirkung zu erzielen. Impact-Booster“ ist ein weiterer Baustein des ganzheitlichen Tracking- und Optimierungsansatzes von intelliAd.

Aktuelle intelliAd-Umfrage unter Online-Marketing-Verantwortlichen:

Attribution ist zentral, hat aber noch jede Menge Potential

  • Für jeden zweiten Online-Marketer spielt die Attribution eine wichtige Rolle
  • Zwei Drittel sehen bei ihrem aktuell verwendeten Attributionsmodell jedoch noch großes Verbesserungspotential
  • Erst vier Prozent setzen auf die Zukunftstechnologie dynamische Attribution

München, 19. August – Marketer stehen vor der zentralen Herausforderung, ihre crossmedialen Kampagnen möglichst ganzheitlich zu evaluieren. Denn nur mit dem Wissen über die tatsächliche Wirkung einzelner Kanäle und Werbemittel auf den Entscheidungsprozess der Konsumenten kann das Budget optimal verteilt werden. Das Modell bzw. Verfahren, das den verschiedenen Kontaktpunkten des Konsumenten Wertigkeiten für Verkäufe und Conversions zuordnet, nennt man Attribution.

intelliAd-Technologie nutzt Impulswirkung von TV für Online-Conversions

„TV Triggering“ – Damit die Warenkörbe schnell voll sind

  • Nach TV-Spots steigt Kaufintresse im Web sprunghaft an
  • TV Triggering schafft durch Synchronisation von TV- und Onlinewerbung Synergieffekte und eine bessere Performance
  • Auch auf TV-Spots des Wettbewerbs kann gezielt reagiert werden

München 18. August – Fernsehen und Internet sind für viele Werbetreibende aus der eCommerce-Branche die Hauptwerbekanäle. Die Branche gab 2014 in Deutschland insgesamt über 1,4 Milliarden Euro für Fernsehwerbung aus1 – doch bislang wird die Impulswirkung von TV nicht gezielt in mehr Conversions und höhere Performance im Web überführt. Mit TV Triggering, der neuen Lösung von intelliAd Media, können Werbetreibende ihr Onlinemarketing nun intelligent in Echtzeit auf TV-Spots abstimmen. Damit erzielen sie eine optimale Sichtbarkeit, höhere Conversion Rates und damit mehr volle Warenkörbe im Netz. Alles kann auf einer Plattform mit von intelliAd inhouse entwickelten Technologielösungen transparent gesteuert werden. intelliAd ergänzt mit der Einführung des TV Triggering seinen ganzheitlichen Tracking- und Optimierungs-Ansatz, der in diesem Umfang einmalig im Online Marketing ist.

intelliAd stärkt sein Sales-Team

Inno Stangl als neuer Head of Sales bei intelliAd

München, 15. August – Inno Stangl steigt als Head of Sales bei intelliAd ein. Der 42jährige verantwortet ab sofort das Bestandskundengeschäft und berichtet direkt an Andreas Pförtner, Director Sales. Stangl wird sich um den Ausbau und die Pflege des bestehenden Kunden-Portfolios kümmern sowie langjährigen Kunden performancesteigernde Technologien und Produkte vermitteln. Außerdem wird er das Farming Team weiter vergrößern und entwickeln.

Wolfgang Neider startet als Director Programmatic Buying

München, 15. August – intelliAd setzt auf Wachstum und verstärkt sein Team mit Wolfgang Neider. Der 36-jährige verantwortet die Bereiche Programmatic Buying und Bid Management und berichtet direkt an die Geschäftsführung. Neider soll das Geschäftsfeld Programmatic Buying bei intelliAd mit seinem Know-How entscheidend ausbauen.

Marketing ganzheitlich optimieren:

intelliAd startet Dynamische Attribution

  • Die Dynamische Attribution ermittelt den exakten Conversionbeitrag jedes einzelnen Touchpoints im Zusammenspiel der Werbekanäle
  • Marketingmaßnahmen können so im Gesamtkontext bewertet und optimiert werden

München, 15. Juli – 13,3 Milliarden € gaben deutsche Unternehmen brutto im ersten Halbjahr 2015 für Werbung insgesamt aus. Doch welcher Kanal hat welchen Anteil an der Kaufentscheidung der Kunden? Das Münchner Technologieunternehmen intelliAd bietet Werbetreibenden ab sofort die Möglichkeit, dynamische Attributionsmodelle zur optimalen Aussteuerung und Erfolgsbemessung ihrer Werbekanäle einzusetzen.

Customer Journey Analyse: Wann und wie shoppt Deutschland am liebsten

Deutsche kaufen Sportmode schneller als Luxusmode

München, 02. Juli 2015 – Sportbegeisterte sind nicht nur beim Joggen am schnellsten, sondern auch beim Einkauf im Web. Käufer von Luxusmode hingegen flanieren erst einmal ausführlich im Web, bevor sie das neue Kleid von Dolce und Gabbana oder die Glamour-High-Heels von Louboutin in den Warenkorb legen. Und Sonntag, wenn alle Läden geschlossen haben, machen die Webshops den größten Umsatz. Das sind nur einige Ergebnisse der Customer Journey-Analyse 2015: Das Münchner Technologieunternehmen intelliAd Media GmbH hat dafür über 900.000 Einkäufe in drei Kategorien untersucht1: Luxusmode, Sportswear und Mode im mittleren Preissegment. Immerhin shoppen rund 45 Mio. Deutsche online und der Kauf von Kleidung liegt deutlich auf Platz 1.

Strategische Partnerschaft: intelliAd und Beaconinside starten mit gemeinsamem Projekt in der Türkei

Top Stores von e-bebek werden mit Beacons ausgestattet

München / Berlin, 26. Juni 2015 – intelliAd, führendes Technologieunternehmen in der 360°-Optimierung aller Performance-Marketing-Aktivitäten, und Beaconinside, Technologieanbieter maßgeschneiderter iBeacon Lösungen, schließen eine strategische Partnerschaft. Durch die intelligente Verschmelzung von marktführender ganzheitlicher Tracking-Software und Beacon-Hardware können Unternehmen von nun an den POS nahtlos in die Customer Journey integrieren und ihre Kunden optimal mit relevanten Inhalten erreichen. Software und Hardware made in Germany garantieren dabei Datenschutz und Datensicherheit. Als erstes gemeinsames Projekt bestücken sie ab sofort die drei Top Stores des türkischen Einzelhändlers e-bebek mit Beacons. Weitere sind in Planung.

10 Tipps für erfolgreiches App Tracking

intelliAd CTO Tobias Kiessling erläutert, wie man sinnvoll Daten zu mobiler Nutzung erhebt und in eine geräteübergreifende Analyse integriert.

München – 11. Juni – Etwa die Hälfte aller Deutschen, so die repräsentative Online-Studie von ARD und ZDF, nutzten 2014 bereits das Mobile Web. Und das häufig täglich. Ein Großteil der mobilen Webnutzung entfällt dabei auf die Apps. Und selbst beim Shoppen gewinnen mobile Endgeräte deutlich an Bedeutung. 35 Prozent der Mobile Web-Nutzer haben über das Smartphone schon mal einen Kauf getätigt, über das Tablet haben sogar schon 70 Prozent einmal online eingekauft (Mobile Effects 1/2014, Tomorrow Focus Media).

Mobile Webnutzung beeinflusst immer mehr Customer Journeys

Entscheider setzen künftig auf Cross-Device Tracking

  • Fast 3/4 der Online-Marketer nutzen noch kein Cross-Device Tracking, wollen dies aber künftig tun
  • Durch massive mobile Webnutzung steigt die Zahl der Device-Wechsel – diese zu erkennen ist für relevante Kundenansprache Voraussetzung
  • Smartphone, Tablet und PC erfüllen unterschiedliche Rollen – Information erfolgt oft auf Mobile, Conversions primär am Desktop

München, 10. Juni 2015 – Erst 15 Prozent der Verantwortlichen für Online-Marketing in Deutschland nutzen derzeit Cross-Device Tracking, mit dem das geräteübergreifende Surfverhalten der Nutzer erhoben wird. Fast drei Viertel der Entscheider (71 Prozent) verzichten bisher darauf, wollen es aber in Zukunft einsetzen. Lediglich für 14 Prozent der Befragten hat das Thema zurzeit keine hohe Priorität. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Münchner Technologieunternehmens intelliAd Media GmbH, an der im Mai 2015 insgesamt 125 Online-Marketingverantwortliche teilnahmen.

Der Unterschied zwischen Sonn- und Feiertag

Feiertage: Für den Onlinehandel kein Grund zum Feiern

  • An bundesweiten Feiertagen wird online im Schnitt um 23 Prozent weniger verkauft, die Conversion Rate bricht um 21% ein
  • Gravierende Unterschiede zwischen den Branchen: Die Absatzeinbußen reichen von 9 bis 45%
  • Anteil der Verkäufe über Tablets steigt an Feiertagen deutlich

München, 13. Mai – Feiertage und Sonntage sind nur auf den ersten Blick ähnlich: Die stationären Geschäfte sind geschlossen und die Menschen haben Zeit, in Ruhe online zu shoppen. Doch Händler, die Ihre Marketingaktivitäten an Sonn- und Feiertagen identisch aussteuern, begehen einen großen Fehler. Das zeigt die aktuelle intelliAd Customer Journey Analyse1 für die das Münchner Technologieunternehmen das Shoppingverhalten der Deutschen von A wie Arzneimittel bis W wie Wein untersucht hat – an normalen Wochentagen sowie an Sonn- und Feiertagen. Das Ergebnis: Feiertage sind für den Online-Handel kein Grund zu Feiern. So sinken die Verkäufe der Webshops um 23 gegenüber dem Wochendurchschnitt und sogar um 36 Prozent gegenüber den Sonntagen. Die Conversion Rate liegt an Feiertagen 21 Prozent unter einem Durchschnittstag einer Woche und 31 Prozent niedriger als sonntags. Dabei ist der Traffic an Feiertagen durchaus vergleichbar mit normalen Tagen (- 3 Prozent) und auch mit Sonntagen (- 7 Prozent).

intelliAd startet neues Partnerprogramm und stärkt Sales-Team

Das Technologieunternehmen bietet weitreichende Unterstützung für zertifizierte Agenturen

München, 13. Mai – intelliAd, führendes Technologieunternehmen in der 360°-Optimierung aller Performance-Marketing-Aktivitäten, verstärkt seinen Support für Agenturen und beratende Online-Unternehmen. Im neuen intelliAd Preferred Partnerprogramm werden nationalen und internationalen Partnern besondere Konditionen angeboten. Dabei bilden individueller Technik-Support, weitreichende Benefits und vertriebsunterstützende Lösungen wie gemeinsame Marketingmaßnahmen den Schwerpunkt. Es unterstützt Agenturen bei der Erreichung ihrer Umsatzziele, indem ihnen auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Vorteile angeboten werden. Dies können maßgeschneiderte Sales-Schulungen sein, technischer Support, exklusive Event-Einladungen sowie individualisierte Marketing-Materialien. So können Partner ihren eigenen Kunden die bestmögliche Beratungsleistung und einen 360°-Einblick in die Customer Journey bieten.

Fünf Herausforderungen für den deutschen RTA-Markt

intelliAd-CTO Tobias Kiessling über notwendige Entwicklungen beim Real Time Advertising

München, 12. Mai – In wenigen Jahren werden auch in Deutschland, so die Schätzungen der Experten, zwischen zwei Drittel und drei Viertel des Media-Einkaufs für Online-Displaywerbung über automatisierte Systeme in Echtzeit abgewickelt. Zu groß ist der Vorteil der Computer und Algorithmen hinsichtlich Kosten- und Zeiteffizienz beim Real Time Advertising (RTA) gegenüber dem bisherigen manuellen Verkauf – auch wenn es diesen für Sonderwerbeformen und spezielles Premium-Inventar weiter geben wird.

14 Learnings, damit sich der Beacon-Einsatz lohnt

intelliAd-COO Mischa Rürup über die Voraussetzungen für erfolgreiche Beacon-Projekte

München, 24. April – In der Branche wird heiß diskutiert: Werden sich Beacons in Deutschland langfristig durchsetzen – oder bleibt von der anfänglichen Begeisterung am Ende nicht viel über? Die ersten Beacon-Projekte im stationären Handel zeigen das große Potential der Technologie – offenbaren aber auch, dass die Theorie der Praxis meist noch Hausaufgaben überlässt. Denn während die gute Nutzer-Resonanz zum Start Mut macht, gibt es häufig noch technische Kinderkrankheiten. intelliAd-COO Mischa Rürup fasst die Lerneffekte aus den ersten Beacon-Installationen in Deutschland zusammen.

Media-Agentur, Managed-Platform oder Self-Managed-Tool?

intelliAd-COO Mischa Rürup über den idealen Real Time Bidding Partner für Unternehmen

München, 21. April – Experten schätzen, dass bis zu drei Viertel des Media-Einkaufs für Online-Displaywerbung in Deutschland mittelfristig über automatisierte Systeme abgewickelt werden. Und weil die Automation von großen Teilen der Online-Werbung stark fortschreitet, wuchs auch das Ökosystem für Real Time Advertising (RTA) und Real Time Bidding (RTB) exponentiell. Es entstanden viele Technologie-Dienstleister und Zwischenstufen der Wertschöpfungskette. So viele, dass es für Werbetreibende mittlerweile äußerst schwierig geworden ist, die zentralen Leistungen von Agenturen und Technologie-Plattformen zu verstehen und zu bewerten. Auch neues Fachvokabular wie DSP, SSP, QPS, dCPM oder ATD trägt nicht gerade zur Vereinfachung bei (die Begriffserklärungen finden Sie bei Interesse im Einsteigerguide Real Time Bidding von intelliAd).

Bio-Server für nachhaltige Performance

Neue bayerische Rechenzentren bieten intelliAd Kunden bis zu 15 Prozent mehr Performance

München, 30. März – Das Münchner Technologieunternehmen intelliAd bietet seinen Kunden ab sofort auch regionale Bio-Server an. Mit diesem deutschlandweit einmaligen Angebot wird die Serverleistung um bis zu 15 Prozent gesteigert. In den sorgfältig ausgewählten bayerischen Rechenzentren wird ein verantwortungsvoller Umgang mit den Servern groß geschrieben. Statt wie bislang hinter Käfigen in konventionellen Serverfarmen, können die neuen intelliAd Server auf überdachten Wiesen mit permanenter Frischluftzufuhr und Bio-Stromversorgung ihre Leistungsfähigkeit vollends ausschöpfen.

intelliAd Online-Reisestudie 2015 in Kooperation mit weg.de

Last-Minute Bucher lassen sich am längsten Zeit, Hotels werden am schnellsten gebucht

  • Deutsche haben zwei Buchungspeaks: Am Jahresanfang und im Hochsommer
  • Sonntag und Montag sind die stärksten Tage für Recherche und anschließende Buchungen
  • Am Tablet ist die Conversion Probability am höchsten – aber die Buchungen dauern am längsten
  • Durchschnittliche Buchungsdauer liegt bei 139 Stunden

München, 23. März – Viele Urlaubsträume finden ihren Anfang auf dem Tablet – vorzugsweise entspannt sonntags auf der Couch: Ganze 62 Prozent liegt der Traffic höher als an anderen Wochentagen. Über den Trip entschieden wird generell überproportional häufig am Montag – hier ist auch die Conversion Probability am höchsten. Den Großteil ihrer Online-Reisebuchungen schließen die Deutschen weiterhin über den PC ab (88 Prozent), gefolgt vom Tablet (10 Prozent). Smartphones werden zwar zur kurzfristigen Recherche genutzt (14 Prozent des Traffics), aber nur zwei Prozent der Buchungen werden mobil abgeschlossen. Am schnellsten entscheiden sich die Deutschen bei Hotels, ausgerechnet das Buchen von Last-Minute-Reisen dauert am längsten.

Wie Wearables das Online-Marketing verändern

intelliAd CTO Tobias Kiessling zeigt fünf zentrale Trends auf

München, 18. März – Bis 2018 wird es, so das Beratungs- und Forschungsunternehmen CCS Insight1, weltweit 350 Mio. Nutzer von Wearables geben. Das Gros davon sind smarte Uhren und Fitnesstracker für das Handgelenk. Dies bedeutet sowohl, dass 350 Millionen Menschen die Vorzüge der intelligenten Uhren nutzen können, als auch dass 350 Millionen potentielle Kunden auf eine revolutionäre, besonders individuelle Art und Weise von Werbetreibenden angesprochen werden können. intelliAd Media CTO Tobias Kiessling zeigt fünf zentrale Trends auf, durch die Wearables und Smartwatches die Online Marketing Welt mit verändern werden.

intelliAd gewinnt deutschen Stevie Award für seine ganzheitliche Beacon-Lösung

Beacons ermöglichen 360°-Messung der Customer-Journey, Showcase auf der Internet World am 24./25. März 2015

München, 27. Februar – intelliAd, führendes Technologieunternehmen in der 360°-Optimierung aller Performance-Marketing-Aktivitäten, wird als einziger Beacon-Anbieter für seinen ganzheitlichen Ansatz mit einem German Stevie® Award ausgezeichnet. Der international renommierte Wirtschaftspreis wird 2015 erstmals in Deutschland verliehen (www.stevieawards.com/gsa/). Die Beacon-Technologie von intelliAd, die es ermöglicht, die Customer Journey von Kunden vollständig abzubilden, wurde in der Kategorie „Bestes neues Produkt oder Dienstleistung – Business-to-Business“ mit einem Stevie in Bronze prämiert. Überreicht werden die German Stevie® Awards am 27. März 2015 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Berlin.

Personalzuwachs im Bereich PR, Redaktion und visuelle Kommunikation

Christoph Hölzl wird Marketing und Communications Manager bei intelliAd

München, 10. Februar – intelliAd baut seine Marketingabteilung weiter aus: Ab sofort verstärkt Christoph Hölzl in der neu geschaffenen Position als Marketing & Communications Manager das Münchner Technologieunternehmen, führender Anbieter einer ganzheitlichen Performance Marketing Plattform. Der 31jährige Kommunikationsprofi wird im 6-köpfigen Team die Bereiche PR, Redaktion sowie visuelle Kommunikation übernehmen. Dabei berichtet er direkt an Sarah Unseld, Head of Marketing & Communications.

intelliAd Modeanalyse

Fashionistas zögern beim Kauf länger als Reiselustige und Beautyjunkies

  • Branchenvergleich: Mode-Käufe dauern online am längsten; Beauty-Artikel, Möbel und selbst für Reisen entscheiden sich Deutsche im Schnitt deutlich schneller
  • Für Mode und Reisen ist ein Retargeting abgesprungener Käufer essentiell, bei Beauty wenig sinnvoll
  • Bei Fashion sind Sonntag und Montag die besten Tage für Neukunden-Targeting, Mittwoch und Donnerstag sind für Retargeting geeignet; am Tablet ist die Conversion rate am höchsten

München, 22. Januar – Was beim Online-Dating funktioniert, gelingt offensichtlich nur selten beim Online-Fashionkauf: Liebe auf den ersten Blick. Ganze 195 Stunden, so die aktuelle intelliAd-Modeanalyse, liegen im Schnitt zwischen dem ersten Kontakt mit einem Modeprodukt im Netz und dem anschließenden Kauf eines Fashionartikels im Webshop. Umgerechnet etwas über acht Tage benötigen Deutsche also, bis sie sich für Kleider, Schuhe oder Accessoires entscheiden. Das ist das Ergebnis einer Customer-Journey-Analyse des Technologieunternehmens intelliAd Media. Dazu untersuchte intelliAd knapp 275.000 Onlinekäufe in den Bereichen Fashion, Beauty, Travel und Furniture zwischen dem 1. September und dem 31. Oktober 2014.

München, 10. Februar – intelliAd baut seine Marketingabteilung weiter aus: Ab sofort verstärkt Christoph Hölzl in der neu geschaffenen Position als Marketing & Communications Manager das Münchner Technologieunternehmen, führender Anbieter einer ganzheitlichen Performance Marketing Plattform. Der 31jährige Kommunikationsprofi wird im 6-köpfigen Team die Bereiche PR, Redaktion sowie visuelle Kommunikation übernehmen. Dabei berichtet er direkt an Sarah Unseld, Head of Marketing & Communications.

Top